Apparative Untersuchungen

12-Kanal-EKG

Lungenfunktionstest – Spirometrie

computergestützte Ergometrie – Belastungs EKG

Sonografie und Gefäßdoppleruntersuchungen

Vorsorgeuntersuchungen

Vorsorgeuntersuchungen sind auch in unserer Praxis ein wichtiger Bestandteil.
So können Patienten ab dem 35.Lebensjahr alle zwei Jahre den sogenannten Check up durchführen lassen.

Die Schwerpunkte liegen dabei auf der Früherkennung und Prävention bestimmter Krankheiten. Das Untersuchungsprogramm umfasst dabei:

Früherkennung von Risikofaktoren für Herz-Kreislauferkrankungen,
Früherkennung von Risikofaktoren für Stoffwechselerkrankungen (z.B. Diabetes mellitus)
Früherkennung häufiger Krebserkrankungen (Gebärmutterhalskrebs, Brustkrebs, Darmkrebs)
Prävention von Suchterkrankungen
Prävention von Parodontalerkrankungen
Prävention von Erkrankungen des höheren Alters

Speziell für Männer bieten wir eine Krebsvorsorgeuntersuchung an.
Diese umfasst folgende Punkte:

Anamnese und Untersuchung der äußeren Geschlechtsorgane und der Prostata
Zyklus: jährlich | ab 45. Lebensjahr

Ganzkörperuntersuchung der Haut
Zyklus: alle 2 Jahre | ab 35. Lebensjahr

Test auf okkultes Blut im Stuhl
Zyklus: jährlich | ab 50. Lebensjahr

Auch kann jeder Patient auf eigenen Wunsch Untersuchungen als IGEL (individuelle Gesundheitsleistung) durchführen lassen . Sprechen sie unser Praxisteam gerne darauf an.

Impfungen und Reiseimpfungen

Impfungen sollten heutzutage selbstverständlicher denn je sein, zumal einige bereits als besiegt geglaubte Krankheiten wieder eine Renaissannce erleben . Hierzu beraten wir sie gern.

Impfungen schützen.
1. Impfungen sind das wirksamste Mittel, um Ihr Kind gegen folgende Krankheiten zu schützen: Diphtherie, Wundstarrkrampf, Keuchhusten, Kinderlähmung, Hirnhautentzündung und Kehlkopfentzündung durch Haemophilus influenzae, Masern, Mumps, Röteln und Hepatitis B.

2. Impfungen sind vorbeugende Massnahmen, die verschiedene Infektionskrankheiten mit gefährlichen Auswirkungen verhindern können. Impfungen ahmen eine natürliche Infektion nach. Impfreaktionen sind in der Regel mild und fast frei von äusseren Zeichen und Komplikationen der entsprechenden Krankheit.

Manche Eltern sind über mögliche schwerwiegende Nebenwirkungen der Impfungen beunruhigt. Die Impfungen wurden jedoch bereits bei Millionen von Kindern mit grossem Erfolg angewendet.

Keine Impfung ist ganz ohne Risiko, aber die Gefahren sind viel geringer als nach einer natürlichen Erkrankung.
Auch bei ihrer Reisevorbereitung und der dazu notwendigen Impfplanung stehen wir Ihnen zur Seite.

Langzeitbetreuung chronisch Kranker

Ein wichtiger Schwerpunkt unserer Arbeit ist die Betreuung chronisch kranker Patienten mit:

Diabetes mellitus Typ II
Asthma bronchiale, COPD und KHK

Im Rahmen der sogenannten DMP (Desease management )- Programme erfolgt die regelmäßige Kontrolle der relevanten Parameter.
So kann man durch geeignete Maßnahmen (Ernährungsberatung,Bewegungsmotivation, Medikamentenanpassung, fachärztliche Mitbehandlung) eine Verschlechterung der Krankheitsprognose vermeiden bzw. deutlich aufgeschoben werden.

psychosomatische Grundversorgung

Als Grundlage der psychosomatische Grundversorgung dient uns:

Die Analyse körperlicher Symptome, welche meist in direktem Zusammenhang mit seelischen Konflikten einhergehen

Die psychische Verfassung des Patienten und die Beurteilung seines Vermögens, Probleme oder Konflikte psychisch verarbeiten zu können.

Die Analyse psychischer Symptome als Folge von körperlichen Erkrankungen. Dabei erforschen wir über mehrere Sprechstunden hinweg die Art der Krankheitsverarbeitung des betroffenen Patienten

Das erklärte Ziel der psychosomatischen Grundversorgung ist, eine rudimentäre Problembewältigungsstrategie aufzuzeigen und dem Patienten eine Balance zwischen Körper und Geist zu vermitteln. Es wird versucht die psychischen Konflikte, welche Ihren Ausdruck zumeist in körperlichen Beschwerden finden, bewusst zu machen und zu verändern.

Geriatrisches Assessment mit Demenztest

Im Rahmen des geriatrischen Assessments untersuchen wir ältere Patienten sehr umfassend.

Die Notwendigkeit leitet sich aus häufig oft komplexen Krankheitsbildern – den Alterssyndromen, die anfangs nur durch einzelne, oft nicht gleich spezifische Symptome erkennbar sind, ab.

Unsere diagnostischen Verfahren sind dabei für den Patienten so belastungsarm und so wenig zeitaufwendig, wie möglich gehalten.

Gern erklären wir Ihnen auch die einzelnen Diagnoseschritte und werten natürlich die Test mit Ihnen zusammen aus. In Folge dessen besprechen wir auch evt. notwendige Therapiewege mit Ihnen.