Sprechzeiten

Montag – Freitag:08:00 – 11:00

Line

Dienstag:15:00 – 18:00

Line

Donnerstag:14:00 – 16:00

Line

und nach Vereinbarung

Kontakt

Telefon Festnetz:034 653 2 2 2

Line

Telefax:034 653 72 33 42

Line

per Email:info@arztpraxis-bulk.de

Line

Bestellungen

Link-StartseiteÜberweisung zum Facharzt

Ich habe die Erklärung zur Verarbeitung, Nutzung und Speicherung meiner Daten im Rahmen der Nutzung dieser Webseite gelesen (Datenschutzerklärung) und verstanden und stimme mit dem Absenden meiner Nachricht zu, dass meine Angaben zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben, gespeichert und verarbeitet werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@arztpraxis-bulk.de widerrufen.

Line

Link-StartseiteRezept bestellen

Haben Sie dieses Quartal bereits Ihre Chipkkarte einlesen lassen? Bitte beachten Sie, dass ein Rezept sonst nicht ausgestellt werden kann.

Ist es Ihnen oder einem Angehörigen nicht möglich, in die Praxis zu kommen? Dann können wir Ihnen das Rezept auch per Post zustellen.

Ich habe die Erklärung zur Verarbeitung, Nutzung und Speicherung meiner Daten im Rahmen der Nutzung dieser Webseite gelesen (Datenschutzerklärung) und verstanden und stimme mit dem Absenden meiner Nachricht zu, dass meine Angaben zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben, gespeichert und verarbeitet werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@arztpraxis-bulk.de widerrufen.

Line

Link-StartseiteVerordnung anfragen

Ich habe die Erklärung zur Verarbeitung, Nutzung und Speicherung meiner Daten im Rahmen der Nutzung dieser Webseite gelesen (Datenschutzerklärung) und verstanden und stimme mit dem Absenden meiner Nachricht zu, dass meine Angaben zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben, gespeichert und verarbeitet werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@arztpraxis-bulk.de widerrufen.

Line

Liebe Patienten, liebe Besucher,

Wir sind eine typisch ländliche Hausarztpraxis, die offen ist für Patienten jeglichen Alters, d.h. vom Säuglings- bis Greisenalter.

Unser Team besteht aus der Ärztin Katrin Bulk und den beiden medizinischen Fachangestellten Kristin Jordan und Ute Lange. Wir sind für Sie da sowohl bei akuten Erkrankungen als auch zur Betreuungchronischer Leiden. Wir kümmern uns um Vorsorgeuntersuchungen speziell bei Jugendlichen und Erwachsenen und halten Ihren Impfstatus auf dem aktuellen Stand. Bei Fragen der Reisevorbereitung inkl. Impfungen stehen wir Ihnen ebenso zur Seite wie bei allgemeinen Fragen der Gesundheitsprävention.

Um eine optimale Betreuung abzusichern beteiligen wir uns am DMP-Programm für Diabetiker Typ II, Asthma / COPD und KHK und an der Hausarztzentrierten Versorgung (HZV).

Für einen reibungslosen Praxisablauf mit kurzen Wartezeiten vergeben wir Termine. Wenn sie akut erkranken, können Sie sich natürlich im Rahmen unserer Sprechzeiten in der Praxis vorstellen.Auch dann wäre ein kurzer Anruf Ihrerseits sinnvoll um Ihnen einen kurzfristigen Termin (Kurzzeittermin) zu vergeben.

Patienten mit Termin werden, Notfälle ausgenommen, bevorzugt behandelt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Ihr Praxisteam

Eingeschränkte Sprechstundentätigkeit & Urlaub

Liebe Patienten, hiermit möchten wir Ihnen mitteilen, dass an den Tagen nach einem Bereitschaftsdienst die Sprechstunde nur eingeschränkt stattfindet, die betroffenen Sprechstundentage sind zeitnah auf unserer Internetseite ersichtlich.

Aktuelles aus der Praxis

17.11.2020Grippeschutzimpfung 2020 (Update vom 17.11.2020)

Liebe Patienten,

Winterzeit ist Grippezeit. Den besten Schutz vor einer Erkrankung bietet die Grippeschutzimpfung. Noch immer nehmen zu wenige Menschen diese Schutzmaßnahme in Anspruch. Zu den besonders gefährdeten Personen gehören vor allem  ältere, chronisch kranke und immungeschwächte Menschen. Eine Impfung macht aber für jeden Sinn.

Seit Anfang Oktober impfen wir täglich in unseren Sprechstundenzeiten, vorzugsweise zwischen 11:00 und 12:00 Uhr oder auch nach Absprache. In diesem Jahr steht für alle Kassenpatienten ein 4fach-Grippeimpfstoff kostenfrei zur Verfügung. Wir haben inzwischen Impfstoff nachordern können, d.h. wir bieten diese Leistung ab sofort wieder an.

 


Ihr Praxisteam

05.11.2020Anpassung unserer Regeln im Praxisablauf (Update vom 05.11.2020)

Liebe Patienten,

die aktuellen Ereignisse zwingen uns allerdings dazu, die Praxisorganisation auf unbestimmte Zeit den Gegebenheiten anzupassen, d.h. wir behalten unsere Maßnahmen zur Minderung der Ansteckungsgefahr mit dem Corona-Virus bei. Folgende modifizierte Regeln gelten für den Betrieb unserer Praxis:

  1. Alle Patienten mit grippalen Symptomen melden sich bitte zuerst per Telefon oder Email bzw. über unsere Internetseite. Wir vergeben für solche Patienten gesonderte Termine entweder direkt in unserer Praxis oder für unsere Videosprechstunde.

Info: Ab dem 19.10.2020 wurde die Corona-Sonderregelung zur telefonischen Krankschreibung wieder in Kraft gesetzt. Die Ausstellung von AU-Bescheinigungen aufgrund einer Erkältungssymptomatik ist nun wieder für 14 Tage ohne Arztkontakt möglich. Die Regelung gilt vorerst bis zum 31.12.2020.

  1. Rezepte, Überweisungen und anderweitige Verordnungen können Sie über unsere Internetseite oder per Email anfordern. Bitte nutzen Sie das Telefon zu diesem Zweck nur, wenn Ihnen kein Internet zur Verfügung steht! Sie können uns auch einen Wunschzettel in unseren Briefkasten werfen.
    • Rezepte übergeben wir direkt den Apotheken in Rottleberode und Stolberg, ansonsten liegen diese in unserer Praxis für Sie bereit. Dies trifft auch für Überweisungen und anderweitige Verordnungen oder Bescheinigungen zu.
    • In Ausnahmefällen verschicken wir Rezepte und o.g. Bescheinigungen auch per Post.
  2. Geplante Untersuchungen im Rahmen der Vorsorge werden nur noch eingeschränkt angeboten. Dazu zählen das Hautscreening, der CheckUp, die Aortensonografie usw. usf. Bitte fragen Sie dazu telefonisch oder per Email bei uns nach.

Hinweise:

  1. Alle Patienten werden wie gewohnt in unseren Praxisräumen behandelt. Es gilt Mundschutzpflicht. Beschaffen Sie sich ein Mundschutztuch, z.B. einen OP-Mundschutz oder eine selbstgenähte Mundschutzmaske!
  2. Die Praxisvordertür wird auch während der Öffnungszeiten verschlossen bleiben. Klingeln Sie bitte! Wir können maximal 8 Patienten gleichzeitig in unsere Praxisräumlichkeiten einlassen, um die Abstandsregeln von 1,5 bis 2 m einzuhalten.
  3. Wir bieten trotz geringer Akzeptanz weiterhin eine Videosprechstunde an. Wie diese funktioniert, finden Sie auf unserer Internetseite unter der Rubrik „INFOS“ bzw. nutzen Sie bitte folgenden LINK.
  4. Werden Sie nicht ungeduldig, wenn das Telefon dauerbesetzt ist! Es können maximal 2 Anrufe gleichzeitig entgegengenommen werden. Probieren Sie es in einem solchen Fall einfach etwas später nochmal oder nutzen Sie unsere Internetseite oder schreiben Sie uns eine E-Mail!
  5. Bündeln Sie Ihre Wünsche unbedingt!
  6. Wir benötigen auch weiterhin 1x im Quartal Ihre elektronische Gesundheitskarte. Diese müssten Sie uns ggf. vorbeibringen.

Mit diesen Maßnahmen wollen wir den Betrieb der Praxis langfristig aufrechterhalten. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis und Ihre Disziplin!

Info: Wir verschreiben grundsätzlich keine Atteste, die Sie vom Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung entbinden. Auch wenn Sie ein solches Attest besitzen gilt in unseren Praxisräumlichkeiten trotzdem Maskenpflicht.

Quelle: vergleich.org

Sollten Sie der Meinung sein mit dem Corona-Virus infiziert zu sein, dann lesen Sie bitte unbedingt die Hinweise im Artikel „Corona Virus“ unter der Rubrik „INFOS“ bzw. nutzen Sie bitte folgenden LINK.


Ihr Praxisteam

 

05.11.2020Coronavirus-Test (Update vom 05.11.2020)

Liebe Patienten,

es gibt immer wieder Fragen, wer denn auf das Corona-Virus getestet werden soll und wer nicht. Die Frage gewinnt erneut an Brisanz. In den Sommermonaten wurde wild drauflos getestet, nun drohen erneut, wie bereits im Frühjahr, die Tests bzw. das Testmaterial zur Neige zu gehen. Derzeit sind z.B. Antigen-Tests nicht lieferbar. Eine übersichtliche und für den Normalbürger verständliche Darstellung der Testkriterien ist kaum mehr möglich. Trotzdem haben wir versucht die wichtigsten Informationen für Sie zusammenzustellen.

Die Gesetzgebung unterscheidet klar zwischen symptomatischen Personen und asymptomatischen Personen, die Anspruch auf einen Corona-Test haben.

  1. Symptomatische Personen: Eine evtl. vorhandene Corona-Symptomatik kann ausschließlich von einem Arzt festgestellt werden. Der Patient muss dazu „akute respiratorische Symptome“ aufweisen  und/oder den „Geruchs- und Geschmackssinn“ verloren haben. Das Robert-Koch-Institut gibt dazu eine Orientierungshilfe für den Arzt (Stand 03.11.2020), die Sie HIER als pdf-Datei downloaden können. Eine Zusammenfassung der typischen COVID-19 Symptome finden Sie HIER im SARS-CoV-2 Steckbrief auf der Seite des RKIs.
  2. Asymptomatische Personen: Diese werden letztlich durch die zuständigen Gesundheitsämter bestimmt. Die Anspruchskriterien sind in der sog. Corona-Testverordnung festgeschrieben, die Sie HIER als Veröffentlichung des Bundesanzeigers (Stand 14.10.2020) herunterladen können. Solche Personen können Kontaktpersonen, Personen, die die Corona-Warn-App nutzen und den Hinweis „erhöhtes Risiko“ erhalten haben, Personen bestimmter Berufsgruppen, Personen, die in Einrichtungen gepflegt oder betreut werden usw. usf. sein. Die Gesundheitsämter betreiben Testzentren, an die für eine Testung verwiesen wird bzw. die durch die Gesundheitsämter mit Testungen beauftragt werden können.

Untersuchungen zum Nachweis eines negativen Corona-Tests sind ebenfalls möglich, z.B. auf Verlangen von Arbeitgebern oder im Rahmen einer Urlaubsreise. Diese müssen aber von dem, der den Test verlangt, oder privat bezahlt werden. Auch Krankenhäuser oder Reha-Einrichtungen fordern bei einer geplanten Einweisung einen Negativ-Nachweis, übernehmen die Testungen an den Patienten aber inzwischen meist selbst bzw. organisieren diese selbst. Wer wann was zahlt, finden Sie HIER in einer Übersicht, die die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen als Patienteninformation zur Verfügung stellt. Diese Übersicht wurde von uns an die örtlichen Gegebenheiten angepasst.


Reiserückkehrer:

Ab 15.09.2020 entfiel die Regelung zur kostenlosen Testung auf das Corona-Virus für Einreisende aus Nicht-Risikogebieten. Einreisende, die sich in den letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben, haben aber immer noch einen Anspruch auf eine kostenlose Testung, die aber innerhalb von 10 Tagen durchgeführt werden muss. Nutzen Sie die Möglichkeiten an den deutschen Flughäfen oder Bundesautobahnen. Eine Übersicht dazu finden Sie HIER.

Sollten Sie aus einem Land zurückkehren, welches zum Risikogebiet erklärt wurde, sind Sie verpflichtet sich selbst in eine 14-tägige, häusliche Quarantäne zu begeben. Das gilt nicht für Durchreisen ohne Aufenthalt. Die derzeit vom Auswärtigen Amt, dem Bundesministerium für Gesundheit und dem Bundesministerium des Inneren ausgewiesenen Risikogebiete finden Sie HIER.

Die Quarantäne ist behördlich angeordnet. Sie sollten sich als nächstes bei Ihrem Gesundheitsamt melden. Die Regelungen zur Quarantänepflicht werden von den einzelnen Bundesländern unterschiedlich geregelt. Das Gesundheitsamt weißt gegebenenfalls eine Testung an. Sollten Sie sich angesteckt haben, erhalten Sie von uns eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung und Ihre Krankenkasse trägt die Kosten des Arbeitsausfalls. Sollte dies nicht der Fall sein, trägt die Ausfallkosten Ihr Arbeitgeber, der diese beim zuständigen Gesundheitsamt geltend machen kann. Sie erhalten von uns in diesem Fall keine AU-Bescheinigung. Antworten auf häufig gestellte Fragen zu diesem Thema finden Sie HIER.


Wir möchten möglichst keine Patienten mit Corona-Verdacht in unsere Praxisräumlichkeiten einlassen, um die Infektionsgefahr so gering wie möglich zu halten. Deshalb führen wir Tests weiterhin nur in wirklich dringenden Fällen durch.

 

Landkreis Mansfeld-Südharz:

Wir verweisen für unsere Patienten aus dem Landkreis Mansfeld-Südharz auf die Fieberambulanz in Eisleben. Diese befindet sich in der Praxis für Allgemeinmedizin Klaus-Ronald Wendt im Ortsteil Wolferode in der Kunstbergstraße 8a. Vorstellige Patienten werden zunächst durch einen Arzt untersucht, dieser entscheidet dann, ob ein Abstrich notwendig ist oder nicht. Wenden Sie sich zur Terminkoordination bitte zuerst telefonisch an die Ambulanz.

Öffnungszeiten:

 montags bis samstags 12 Uhr bis 14 Uhr

 Telefonnummer Fieberambulanz 03464/535 1961

 

Landkreis Nordhausen:

Für den Landkreis Nordhausen wurde eine Abstrich-Stelle in der Wiedigsburgklause direkt an der Wiedigsburghalle in der Hohensteiner Straße in Nordhausen eingerichtet. Um dort vorstellig werden zu dürfen, müssen Sie sich zuerst telefonisch bei Ihrem behandelnden Hausarzt melden. Dieser entscheidet, ob ein Corona-Abstrich erforderlich ist und vereinbart dann einen Termin in der Corona-Abstrich-Stelle. Erst mit diesem Termin kann die Untersuchung in der zentralen Abstrich-Stelle erfolgen.

Öffnungszeiten:

 montags bis freitags von 18 bis 20 Uhr

 samstags und sonntags von 16 bis 18 Uhr


Ihr Praxisteam