Sprechzeiten

Montag – Freitag:08:00 – 11:00

Line

Dienstag:15:00 – 18:00

Line

Donnerstag:14:00 – 16:00

Line

und nach Vereinbarung

Kontakt

Telefon Festnetz:034 653 2 2 2

Line

Telefax:034 653 72 33 42

Line

per Email:info@arztpraxis-bulk.de

Line

Bestellungen

Link-StartseiteÜberweisung zum Facharzt

Ich habe die Erklärung zur Verarbeitung, Nutzung und Speicherung meiner Daten im Rahmen der Nutzung dieser Webseite gelesen (Datenschutzerklärung) und verstanden und stimme mit dem Absenden meiner Nachricht zu, dass meine Angaben zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben, gespeichert und verarbeitet werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@arztpraxis-bulk.de widerrufen.

Line

Link-StartseiteRezept bestellen

Haben Sie dieses Quartal bereits Ihre Chipkkarte einlesen lassen? Bitte beachten Sie, dass ein Rezept sonst nicht ausgestellt werden kann.

Ist es Ihnen oder einem Angehörigen nicht möglich, in die Praxis zu kommen? Dann können wir Ihnen das Rezept auch per Post zustellen.

Ich habe die Erklärung zur Verarbeitung, Nutzung und Speicherung meiner Daten im Rahmen der Nutzung dieser Webseite gelesen (Datenschutzerklärung) und verstanden und stimme mit dem Absenden meiner Nachricht zu, dass meine Angaben zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben, gespeichert und verarbeitet werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@arztpraxis-bulk.de widerrufen.

Line

Link-StartseiteVerordnung anfragen

Ich habe die Erklärung zur Verarbeitung, Nutzung und Speicherung meiner Daten im Rahmen der Nutzung dieser Webseite gelesen (Datenschutzerklärung) und verstanden und stimme mit dem Absenden meiner Nachricht zu, dass meine Angaben zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben, gespeichert und verarbeitet werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@arztpraxis-bulk.de widerrufen.

Line

Liebe Patienten, liebe Besucher,

Wir sind eine typisch ländliche Hausarztpraxis, die offen ist für Patienten jeglichen Alters, d.h. vom Säuglings- bis Greisenalter.

Unser Team besteht aus der Ärztin Katrin Bulk und den beiden medizinischen Fachangestellten Kristin Jordan und Ute Lange. Wir sind für Sie da sowohl bei akuten Erkrankungen als auch zur Betreuungchronischer Leiden. Wir kümmern uns um Vorsorgeuntersuchungen speziell bei Jugendlichen und Erwachsenen und halten Ihren Impfstatus auf dem aktuellen Stand. Bei Fragen der Reisevorbereitung inkl. Impfungen stehen wir Ihnen ebenso zur Seite wie bei allgemeinen Fragen der Gesundheitsprävention.

Um eine optimale Betreuung abzusichern beteiligen wir uns am DMP-Programm für Diabetiker Typ II, Asthma / COPD und KHK und an der Hausarztzentrierten Versorgung (HZV).

Für einen reibungslosen Praxisablauf mit kurzen Wartezeiten vergeben wir Termine. Wenn sie akut erkranken, können Sie sich natürlich im Rahmen unserer Sprechzeiten in der Praxis vorstellen.Auch dann wäre ein kurzer Anruf Ihrerseits sinnvoll um Ihnen einen kurzfristigen Termin (Kurzzeittermin) zu vergeben.

Patienten mit Termin werden, Notfälle ausgenommen, bevorzugt behandelt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Ihr Praxisteam

Eingeschränkte Sprechstundentätigkeit & Urlaub

Liebe Patienten, hiermit möchten wir Ihnen mitteilen, dass an den Tagen nach einem Bereitschaftsdienst die Sprechstunde nur eingeschränkt stattfindet, die betroffenen Sprechstundentage sind zeitnah auf unserer Internetseite ersichtlich.

Unser Praxis hat geschlossen

Liebe Patienten,

unsere Praxis hat am 14.05.2021 geschlossen. Wir stehen Ihnen ab Montag, den 17.05.2021 wieder regulär zur Verfügung.

Ihr Praxisteam

Unsere Vertretung übernimmt:

die Praxis Axel Bauer | Niedergasse 119 | Stolberg | Telefon: 034654/857878

Aktuelles aus der Praxis

09.05.2021Corona-Infos (Update vom 09.05.2021)

Liebe Patienten,

das Corona-Virus gehört inzwischen zu unserem Alltag und wird auch langfristig weiter zu unserem Alltag gehören.  Wir haben deshalb unsere Informationen für Sie zu diesem Thema zusammengefasst.

1. Jeder sollte inzwischen mögliche Symptome der Krankheit kennen und auch deren mögliche direkte Folgen bzw. Spätfolgen. Ebenso sollten jedem inzwischen die Verhaltensmaßregeln zum Schutz vor Ansteckung der eigenen Person bzw. anderer Personen bekannt sein. Sollten das nicht so sein, dann informieren Sie sich in den Medien oder im Internet.

2. Wenn Sie unsere Praxis besuchen, dann denken Sie daran, dass in unseren Räumlichkeiten besondere Verhaltensmaßregeln gelten und wir unsere Praxisabläufe für die Zeit der Pandemie entsprechend angepasst haben. Informationen dazu finden Sie unter der Rubrik „INFOS“ oder unter diesem LINK.

3. Das Infektionsgeschehen ist maßgebend für die Einschränkungen mit denen wir unser tägliches Leben vereinbaren müssen. Die Infektionszahlen in unserer Gegend lassen sich inzwischen auf den Internetseiten der Landkreise Mansfeld-Südharz (LINK) und Nordhausen (LINK) gut nachvollziehen.

4. Sie möchten sich testen lassen? Welchen Anspruch Sie auf eine Testung haben, regelt die Corona-Testverordnung. Diese finden Sie in der aktuellen Fassung vom 09.03.2021 HIER.

  • 4a. Sollten Sie der Meinung sein, sich mit dem Corona-Virus infiziert zu haben, also typische Symptome haben, dann sollten Sie einen PCR-Test durchführen lassen. Wir verweisen dazu für den jeweiligen Landkreis möglichst an die:

Landkreis Mansfeld-Südharz
Fieberambulanz Eisleben, Kunstbergstraße 8a (OT Wolferode)
Terminvereinbarung über die Hotline 03464/5351961
Ob Sie getestet werden, entscheidet ein untersuchender Arzt vor Ort.

Landkreis Nordhausen
Corona-Abstrichstelle Nordhausen, Bahnhofstraße 36
Terminvereinbarung über den Hausarzt oder die Servicenummer 116 117
Ob Sie getestet werden, entscheidet Ihr Hausarzt bzw. die Servicestelle.

  • 4b. Sie sind symptomfrei, brauchen einen Antigen-Test oder möchten diesen aus Eigeninteresse durchführen lassen, dann können Sie dies auch bei uns in der Praxis tun. Sie erhalten einen schriftlichen Nachweis zu Ihrem Testergebnis.

5. Wollen Sie sich impfen lassen? Dann informieren Sie sich in der Corona-Impfverordnung, ob und wann Ihnen eine Corona-Impfung zusteht. Diese finden Sie in der aktuellen Fassung vom 01.04.2021 HIER.

  • 5a. Sie haben festgestellt, dass Sie zum jetzigen Zeitpunkt bereits zu den berechtigten Impfkandidaten gehören, dann können Sie einen Impftermin in einem Impfzentrum vereinbaren. Wenn Sie aufgrund einer Erkrankung zu einer der priorisierten Personengruppen laut Corona-Impfverordnung gehören, dann benötigen Sie für eine Impfung in einem Impfzentrum einen Nachweis. Diesen erhalten Sie bei uns. Nachfolgend sind die Adressen der in Frage kommenden Impfzentren aufgeführt:

Landkreis Mansfeld-Südharz
Impfzentrum Sangerhausen
Dr.-​Wilhelm-Külz-Straße 35 (Mammuthalle)
Terminvereinbarung über die Servicenummer  116 117 oder die Internetseite „impfterminservice.de

Landkreis Nordhausen
Impfzentrum Nordhausen
Stolberger Straße 131
Terminvereinbarung über die Hotline 03643/4950490 oder die Internetseite „impfen-thueringen.de

  • 5b. Wir können ab sofort nur noch eingeschränkt Corona-Impfungen in unserer Praxis anbieten.

ACHTUNG: Wir nehmen derzeit keine Patienten mehr in unsere Corona-Impflisten auf. Die dort bereits aufgenommenen Impfwilligen bzw. die Zweitimpfungen arbeiten wir selbstverständlich noch ab.

Unsere Bemühungen, Ihnen als Patienten ein Impfangebot zu machen, laufen ins Leere. Mit weiteren Versuchen verbindliche Impftermine an Sie zu vergeben, würden wir uns unglaubwürdig machen. Das liegt daran, dass die Impfstoffzuteilung einfach nicht funktioniert, d.h. die uns zugeteilten Mengen reichen derzeit gerade für die Zweitimpfungen. Auch der Impfstoff von Astra Zeneca ist nur in minimalsten Mengen verfügbar.

Bei der augenblicklichen Versorgung unserer Praxis mit Corona-Impfstoffen würde Ihre Wartezeit auf eine Erstimpfung derzeit ca. 8 bis 9 Wochen betragen. Bitte haben Sie für die Situation Verständnis. Nutzen Sie die Möglichkeit einen Impftermin in einem Impfzentrum auszumachen. Sollte sich die Situation bessern, informieren wir Sie sofort.

Sollten Sie bereits auf unserer Impfliste stehen und von uns einen Impftermin erhalten, dann wäre es nett, wenn Sie  das 1. Aufklärungsmerkblatt und den 2. Anamnese- und Einwilligungsbogen ausdrucken und diese bereits ausgefüllt und unterschrieben zur Impfung mitbringen würden. Sollten Ihnen das nicht möglich sein, erledigen wir das in unserer Praxis für Sie.

Für den MRNA Impfstoff (BioNTech/Pfizer) finden Sie die Unterlagen HIER.

Für den Vektorimpfstoff (Astra Zeneca) finden Sie die Unterlagen HIER.


Ihr Praxisteam

 

16.03.2021Langzeit-EKG

Liebe Patienten,

die Abkürzung EKG hat sicher jeder schon mal gehört. EKG steht für Elektrokardiogramm. Es handelt sich dabei um eine Untersuchungsmethode in der Medizin, bei der die elektrische Aktivität des Herzens mit Elektroden gemessen und in Form von Kurven aufgezeichnet wird. Normalerweise wird die Herztätigkeit in einem Ruhe-EKG erfasst. Der Patient liegt dabei ruhig auf einer Liege. Belastungs-EKGs sind auch möglich. Dazu muss sich der Patient während der Messung physisch belasteten, z.B. durch Fahrradfahren auf einem Tretkurbelergometer.

Mit den beiden genannten Messungen wird die Herztätigkeit jedoch nur für sehr kurze Zeiträume erfasst, was nicht immer aussagekräftig ist. Um Herzrhythmusstörungen zu erkennen, die nur gelegentlich auftreten, z.B. kurze Sequenzen von Herzrasen oder unregelmäßiger Herzschlag, muss einfach länger und unter Alltagsbedingungen gemessen werden.

Das geschieht mit einem Langzeit-EKG-Gerät. Damit lässt sich die Herztätigkeit eines Patienten über einen Zeitraum von 24, 48 oder sogar 72 Stunden messen. Wie auch beim Ruhe- oder Belastungs-EKG werden dem Patienten Elektroden auf die Brust geklebt. Deren elektrische Signale werden von einem kleinen, tragbaren Aufnahmegerät aufgezeichnet. Das Gerät kann mit einer kleinen Tasche ganz einfach am Körper getragen werden. Der Patient führt parallel zur Messung ein Protokoll über seinen kompletten Tagesverlauf (Aktivitäten, Ruhephasen, Medikamenteneinnahme, Stresssituationen, Nachtruhe etc.). Dieses Tagebuch hilft dem Arzt später bei der computergestützten Auswertung und Interpretation der aufgezeichneten Messwerte.

Mancher hat sicher schon die Sätze vernehmen müssen: „Ihre Herztätigkeit sollte genauer untersucht werden. Wir müssten deshalb ein Langzeit-EKG schreiben. Ich überweise Sie dafür zu einem Kardiologen.“

Es ist nicht immer ganz einfach, zeitnah einen Termin bei einem Facharzt zu bekommen. Nach der Untersuchung muss das Langzeit-EKG-Gerät wieder in die Facharztpraxis zurückgebracht werden. Das sind für Sie immer zwei Termine, die mit Zeit und Organisation verbunden sind. Zudem braucht es noch Zeit, das EKG auszuwerten und den Befund an Sie oder unsere Praxis zu versenden.

Um es allen einfacher zu machen, haben wir uns entschlossen, ein Langzeit-EKG-Gerät anzuschaffen. Dieses steht unserer Praxis und damit Ihnen seit dem 15.03.2021 zur Verfügung.


Ihr Praxisteam

09.02.2021Unsere Regeln im Praxisablauf (Update vom 14.04.2021)

Liebe Patienten,

die aktuellen Ereignisse zwingen uns dazu, die Praxisorganisation auf unbestimmte Zeit den Gegebenheiten anzupassen, d.h. wir behalten unsere Maßnahmen zur Minderung der Ansteckungsgefahr mit dem Corona-Virus bei. Folgende Regeln gelten für den Betrieb unserer Praxis:

  1. Alle Patienten mit grippalen Symptomen melden sich bitte zuerst per Telefon oder Email bzw. über unsere Internetseite. Wir vergeben für solche Patienten gesonderte Termine entweder direkt in unserer Praxis oder für unsere Videosprechstunde.

Info: Ab dem 19.10.2020 wurde die Corona-Sonderregelung zur telefonischen Krankschreibung wieder in Kraft gesetzt. Die Ausstellung von AU-Bescheinigungen aufgrund einer Erkältungssymptomatik ist nun wieder für 14 Tage ohne Arztkontakt möglich. Die Regelung gilt weiter bis zum 30.06.2021.

  1. Rezepte, Überweisungen und anderweitige Verordnungen können Sie über unsere Internetseite oder per Email anfordern. Bitte nutzen Sie das Telefon zu diesem Zweck nur, wenn Ihnen kein Internet zur Verfügung steht! Sie können uns auch einen Wunschzettel in unseren Briefkasten werfen.
    • Rezepte übergeben wir auf Wunsch direkt den Apotheken in Rottleberode und Stolberg, ansonsten liegen diese in unserer Praxis für Sie bereit. Dies trifft auch für Überweisungen und anderweitige Verordnungen oder Bescheinigungen zu.
    • In Ausnahmefällen verschicken wir Rezepte und o.g. Bescheinigungen auch per Post.
  2. Geplante Untersuchungen im Rahmen der Vorsorge werden wieder uneingeschränkt aber nach Absprache angeboten. Dazu zählen das Hautscreening, der CheckUp, die Aortensonografie usw. usf. Bitte fragen Sie dazu telefonisch oder per Email bei uns nach.

Hinweise:

  1. Alle Patienten werden wie gewohnt in unseren Praxisräumen behandelt. Es gilt Mundschutzpflicht. Tragen Sie möglichst eine FFP2-Maske.
  2. Die Praxisvordertür wird auch während der Öffnungszeiten verschlossen bleiben. Klingeln Sie bitte! Wir können maximal 8 Patienten gleichzeitig in unsere Praxisräumlichkeiten einlassen, um die Abstandsregeln von 1,5 bis 2 m einzuhalten.
  3. Wir bieten trotz geringer Akzeptanz weiterhin eine Videosprechstunde an. Wie diese funktioniert, finden Sie auf unserer Internetseite unter der Rubrik „INFOS“ bzw. nutzen Sie bitte folgenden LINK.
  4. Werden Sie nicht ungeduldig, wenn das Telefon dauerbesetzt ist! Es können maximal 2 Anrufe gleichzeitig entgegengenommen werden. Probieren Sie es in einem solchen Fall einfach etwas später nochmal oder nutzen Sie unsere Internetseite oder schreiben Sie uns eine E-Mail!
  5. Bündeln Sie Ihre Wünsche unbedingt!
  6. Wir benötigen auch weiterhin 1x im Quartal Ihre elektronische Gesundheitskarte. Diese müssten Sie uns ggf. vorbeibringen.

Mit diesen Maßnahmen wollen wir den Betrieb der Praxis langfristig aufrechterhalten. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis und Ihre Disziplin!

Info: Wir verschreiben grundsätzlich keine Atteste, die Sie vom Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung entbinden. Auch wenn Sie ein solches Attest besitzen gilt in unseren Praxisräumlichkeiten trotzdem Maskenpflicht.

Quelle: vergleich.org

 


Ihr Praxisteam

 

01.09.2020Telematikinfrastruktur

Liebe Patienten,

vielleicht haben Sie das Wort Telematikinfrastruktur irgendwo schon einmal gehört. Bei der Telematikinfrastruktur handelt es sich um das digitale Gesundheitsnetz Deutschlands. Es soll alle Beteiligten im Gesundheitswesen wie Ärzte, Zahnärzte, Psychotherapeuten, Krankenhäuser, Apotheken, Krankenkassen miteinander vernetzen und den sektoren- und systemübergreifenden sowie sicheren Austausch von Informationen ermöglichen. Medizinische Informationen, die für die Behandlung der Patienten benötigt werden, sollen so schneller und einfacher verfügbar sein.

Unsere Praxis ist bereits seit Dezember 2017 mit diesem Netzwerk verbunden. Der Ausbau der Telematikinfrastruktur wird immer weiter vorangetrieben, d.h. es werden in den verschiedenen Ausbaustufen immer mehr Funktionen zum Informationsaustausch im Gesundheitswesen zur Verfügung gestellt.

Im Jahr 2017 wurde als erste Funktion das sogenannte Versichertenstammdatenmanagement (VSDM) eingeführt. Mit dem VDSM wird beim Einlesen Ihrer elektronischen Gesundheitskarte in unserer Praxis deren Gültigkeit bei Ihrer Krankenkasse geprüft bzw. Änderungen in Ihren Versichertenstammdaten auf der Karte aktualisiert. So müssen Sie keine neue Karte bei einem Namens- oder Adresswechsel bei Ihrer Krankenkasse anfordern.

Im August 2020 sind zwei weitere Funktionen für Sie hinzugekommen, das sogenannte Notfalldatenmanagement (NFDM) und der elektronische Medikationsplan (eMP). Sie allein entscheiden, ob Sie diese Funktionen nutzen möchten.

Beim Notfalldatenmanagement geht es darum, dass Ärztinnen und Ärzte in einem medizinischen Notfall wichtige notfallrelevante Informationen direkt von Ihrer elektronischen Gesundheitskarte abrufen können. Das können zum Beispiel Informationen zu Diagnosen oder Medikationen sein, zu Vorerkrankungen, Allergien, zur Schwangerschaft, zu Hör-, Seh- oder Sprachbeeinträchtigungen, Implantaten, zur Blutgruppe, aber auch Informationen zu Ihrer Patientenverfügung, zu einer eventuell vorhandenen Vorsorgevollmacht oder einem eventuell vorhandenen Organspendeausweis.

Der papiergebundene Bundeseinheitlichen Medikationsplanes (BMP) wurde bereits im Jahr 2016 eingeführt. Wenn Sie mindesten drei systemisch wirkendende Medikamente über einen Zeitraum von mindestens 28 Tagen einnehmen, kann ein solcher Plan für Sie erstellt werden. Der BMP soll nun auf ein elektronisches Medium, d.h. die elektronische Gesundheitskarte überführt werden.

Für mehr Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.


Ihr Praxisteam