Coronavirus-Test (Update vom 16.07.2020)

> 3 Aug 2020

Liebe Patienten,

es gibt immer wieder Fragen, wer denn auf das Corona-Virus getestet werden soll und wer nicht. Die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts lauten derzeit (Stand 06.05.2020):

Einen Laboruntersuchung auf SARS-CoV-2 sollte veranlasst werden bei allen Patienten,

  1. die akute respiratorische Symptome jeder Schwere zeigen UND/ODER an einem Verlust von Geruchs- und Geschmackssinn leiden, unabhängig von Risikofaktoren,
  2. die Kontakt zu einem bestätigten COVID-19 Fall bis maximal 14 Tage vor Erkrankungsbeginn UND jegliche mit COVID-19 vereinbare Symptome zeigen (Siehe SARS-CoV-2 Steckbrief!),
  3. die klinische oder radiologische Hinweise auf eine virale Pneumonie zeigen UND das im Zusammenhang mit einer Häufung von Pneumonien in Pflegeeinrichtungen bzw. Krankenhäusern.

Die Kassenärztlichen Vereinigungen Sachsen-Anhalt und Thüringen lassen eine Testung von  symptomatischen UND asymptomatischen Personen im Hinblick auf einen Verdacht auf eine Infektion mit dem Corona-Virus zu, knüpfen aber bestimmte Bedingungen daran. Es werden drei Patientengruppen eingeteilt, die getestet werden können:

Patienten mit Symptomen:

  • Nach ärztlichem Ermessen und unter Berücksichtigung der Testkriterien des RKI sollen alle Patienten mit akuten respiratorischen Symptomen jeder Schwere und/oder Verlust von Geruchs- oder Geschmackssinn getestet werden.

Personen, die die Corona-Warn-App nutzen und den Hinweis „erhöhtes Risiko“ erhalten haben:

  • Patienten, die durch die Corona-Warn-App als Kontaktperson zu einem COVID-19-Fall identifiziert wurden, sollen auch getestet werden, wenn sie symptomfrei sind.

Personen ohne Symptome:

  • Symptomfreie Personen können auf Veranlassung des öffentlichen Gesundheitsdienstes (Gesundheitsämter) im Rahmen der Corona-Test-Verordnung des Bundesministeriums für Gesundheit getestet werden. In der Verordnung sind Testungen
        • von Kontaktpersonen,
        • von Personen im Rahmen der Bekämpfung von Ausbrüchen und zur Verhütung der Verbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2 in definierten öffentlichen Einrichtungen bzw. Einrichtungen des Gesundheitswesens vorgesehen.
  • In Thüringen können sich Personen, die in Schulen und Kindertagesstätten beschäftigt sind, sowie Tagesmütter testen lassen, insofern ein personenbezogener Berechtigungsschein vorgelegt wird.

Kindertageseinrichtungen und Schulen haben inzwischen den Betrieb wieder aufgenommen. Die Einrichtungen dürfen nur Kinder, die frei von Erkältungssymptomen sind, aufnehmen. Wenn die Aufnahme der Kinder aufgrund vorliegender Symptome von den Einrichtungen verweigert bzw. vom Vorliegen eines negativen Corona-Tests abhängig gemacht wird, kann ein Test nach ärztlicher Entscheidung erfolgen.

Untersuchungen zum Nachweis eines negativen Corona-Tests sind ebenfalls möglich, z.B. auf Verlangen von Arbeitgebern oder im Rahmen einer Urlaubsreise. Diese müssen aber privat bezahlt werden.

Wir möchten möglichst keine Patienten mit Corona-Verdacht in unsere Praxisräumlichkeiten einlassen, um die Infektionsgefahr so gering wie möglich zu halten. Deshalb führen wir Tests weiterhin nur in dringendsten Fällen durch.

Landkreis Mansfeld-Südharz:

Wir verweisen für unsere Patienten aus dem Landkreis Mansfeld-Südharz auf die Fieberambulanz in Eisleben. Diese befindet sich in der Praxis für Allgemeinmedizin Klaus-Ronald Wendt im Ortsteil Wolferode in der Kunstbergstraße 8a. Vorstellige Patienten werden zunächst durch einen Arzt untersucht, dieser entscheidet dann, ob ein Abstrich notwendig ist oder nicht. Wenden Sie sich zur Terminkoordination bitte zuerst telefonisch an die Ambulanz.

Öffnungszeiten:

 montags und freitags 12 Uhr bis 14 Uhr

 Telefonnummer Fieberambulanz 03464/535 1961

Landkreis Nordhausen:

Für den Landkreis Nordhausen wurde eine Abstrich-Stelle in der Wiedigsburgklause, direkt an der Wiedigsburghalle in der Hohensteiner Straße in Nordhausen, eingerichtet. Um dort vorstellig werden zu dürfen, müssen Sie sich zuerst telefonisch bei Ihrem behandelnden Hausarzt melden. Dieser entscheidet, ob ein Corona-Abstrich erforderlich ist und vereinbart dann einen Termin in der Corona-Abstrich-Stelle. Erst mit diesem Termin kann die Untersuchung in der zentralen Abstrich-Stelle erfolgen.

Öffnungszeiten:

 montags bis freitags von 18 bis 20 Uhr

 samstags und sonntags von 16 bis 18 Uhr


Ihr Praxisteam

 

 

Search

+